A brand of
BASF – We create chemistry
  • Produkte
  • Zulassung
  • Anwendung
  • Markenhistorie
  • Vertriebspartner
  • Partnerbereich
  • News und Media
  • Glysantin in Action
  • FAQ
  • Kontakt
  • A brand of
    BASF – We create chemistry
    Navigation
    DE | EN
  • Produkte
  • Zulassung
  • Anwendung
  • Markenhistorie
  • Vertriebspartner
  • Partnerbereich
  • News und Media
  • Glysantin in Action
  • FAQ
  • Kontakt
  • Markenhistorie


    20er Jahre

    Aller Anfang ist Kühlung

    Die Geburtsstunde der Marke Glysantin®

    Die Frage nach der richtigen Kühlung stellt sich bereits Mitte der 20er Jahre. Als BASF-Chemiker bekommt Dr. Otto Jordan den Auftrag, einen Frostschutz zu entwickeln. Bis dahin werden Fahrzeuge ausschließlich mit Wasser gekühlt. Der Nachteil: im Winter muss nach jeder Fahrt das Wasser wieder entnommen werden, damit der Kühler bei Frost nicht platzt.

    Die Original-Patentschrift aus dem Jahr 1929: Startschuss für das weltweit erste Frostschutzmittel und Geburtsurkunde der Marke Glysantin®.


    30er Jahre

    Die Sache kommt ins Rollen

    Glysantin® macht Schule

    Früh erkennt man die Bedeutung von professionellem Kühlerschutz: schon damals wird empfohlen, den Kühlerschutz bei jedem Ölwechsel zu kontrollieren.

    BASF-Garage mit Tankstelle, um 1930.

    Ein Einblick in die aufwändige Glysantin®-Produktion.


    50er Jahre

    Der Motor läuft wieder

    Die Automobilindustrie in der Zeit des Wirtschaftswunders

    Schon in den 50ern stolze 25 Jahre alt: der traditionelle Kühlerfrostschutz.
    Glysantin®-Broschüre, 1954.

    Dem Wagen zuliebe.
    Glysantin®-Werbemotiv aus den 50ern.

    Glysantin®-Großgebinde und Glysantin®-Frostschutzanhänger.


    60er Jahre

    Man gönnt sich wieder was

    Das Auto wird liebstes Kind der Deutschen

    Glysantin®-Werbung aus dem Jahr 1961.

    Als Fortbewegungsmittel hält das Automobil Einzug in nahezu jeden bundesdeutschen Haushalt – entsprechend wird es gehegt und gepflegt.

    Palatalporsche, 1964. Karosserie mit Palatalkunstharz von BASF.


    70er Jahre

    Rennsport und Ölkrise

    Glysantin® in widersprüchlichen Zeiten

    Werbeanzeige mit Glysantin®-Messung, 1973.

    Glysantin®-Dose: Ganzjahresschutz gegen Frost und Rost.

    Die Rennsaison geht - die Glysantin®-Saison kommt.
    Glysantin®-Werbung, 1979.


    80er Jahre

    Generation Golf

    Neue Modelle in einer neuen Welt

    Glysantin®-Dose, Anfang der 80er Jahre.

    Glysantin®-Werbung, 1988.

    Glysantin®-Flasche aus den späten 80er Jahren. Der erste Versuch, sich mit dem Flaschendesign vom Wettbewerb zu unterscheiden, wird belohnt und Glysantin® mit einem Designpreis ausgezeichnet.


    90er Jahre

    Glysantin® reloaded

    Akzent auf Qualität und Recycling

    Eine Idee für die Zukunft: Kühlmittelrecycling, 1994. Leider zu früh für den Markt: das Recycling wird nach kurzer Zeit wieder eingestellt.

    Die neue Flaschenform wird geboren.

    Glysantin®-Werbemittel. Werbeanzeigen und Dosenetiketten werden üppig mit Infos versehen. Nebenwirkung: die Kernaussagen verwässern.


    ab 2000

    Auf den Hund gekommen

    Ein Klassiker entdeckt sich neu

    Das Glysantin®-Erscheinungsbild hatte Anfang des neuen Jahrtausends seine klare Linie verloren.

    „Glys“ betritt als Schutz-Garant und Marken-Sympathieträger die Bildfläche. Unter seiner wachsamen Schnauze werden alle Kommunikate und Werbemittel einheitlich gestaltet.


    seit 2014

    Glysantin® geht mit der Zeit

    Neben der Überarbeitung des gesamten Erscheinungsbildes erhält auch Glys ein Facelifting.